«

»

jul 05

Fwd: [IL-PM] Block G20 kündigt Blockade des G20-Gipfels an

the white rider

(Het leuke van … is 

Begin forwarded message:

From: presse1@interventionistische-linke.de
Date: 5 juli 2017 14:08:28 CEST
To: <presse@interventionistische-linke.de>
Cc: presse1@interventionistische-linke.de, presse2@interventionistische-linke.de
Subject: [IL-PM] Block G20 kündigt Blockade des G20-Gipfels an
Reply-To: presse1@interventionistische-linke.de

Kampagne Block G20

Pressemitteilung vom 5.7.2017

 

Block G20 kündigt Blockade des G20-Gipfels an

 

Block G20 ist eine Aktion des massenhaften Ungehorsams gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Ziel der Aktion ist es, am Freitag die Zufahrtswege zu den Messehallen zu blockieren. „Der G20-Gipfel hat keine Legitimität. In den Messehallen treffen sich der Krieg, die Gewalt, die Ungerechtigkeit und der Hunger in der Welt. Dazu sagen wir Nein. Wir stellen uns in den Weg. Wir stören ihre Inszenierung der Macht. Wenn sie diesen Gipfel abhalten wollen, müssen sie zuerst an uns vorbei,“ erklärt die Sprecherin von Block G20 Jana Schneider, „Wir blockieren mit unseren Körpern und mit kreativen Gegenständen des Alltags. 38 Quadratkilometer verbotene Blaue Zone bieten viele Gelegenheiten, auf die Protokollstrecken zu kommen und sich dort festzusetzen.“

„Von Block G20 wird keine Eskalation ausgehen. Wir greifen die Polizei nicht an, sondern fließen um sie herum oder flutschen durch ihre Sperren. Aber wir nehmen unser Recht auf körperliche Unversehrtheit in Anspruch und werden uns vor der Gewalt der Polizei schützen. Das wird ein sehr buntes Bild ergeben – passend zu unserem Motto ‚Colour The Red Zone‘“, erklärt Christian Blank, ebenfalls Sprecher von Block G20.

 

Auf einer Modenschau für Pressevertreter wurden heute einige der vorgesehenen Accessoires präsentiert.

Fotos verwendungsfrei mit Quellenangabe „Block G20“ auf http://www.blockg20.org/2017/07/05/pk/

„Wir haben in unsere Kleiderschränke und Garagen geschaut und präsentieren stolz die superungefährlichen Gegenstände, die dort gefunden wurden und mit deren Hilfe wir den Gipfel blockieren wollen. Wir setzen auf Deeskalation durch Selbstschutz,“ erläutert Jana Schneider.

 

Die Kampagne Block G20 hat inzwischen zwei Treffpunkte veröffentlicht: „Am Freitag früh geht es um 7 Uhr los: Ein Treffpunkt ist an den Landungsbrücken und der andere am Berliner Tor. Von dort aus starten wir in die Blaue Zone. Unser erster Erfolg wird sein, das skandalöse Versammlungsverbot massenhaft zu missachten. Dann geht es gemeinsam weiter auf die Zufahrtsstraßen,“ sagt Nico Berg, der dritte Sprecher von Block G20.

 

Pressekontakte:

Nico Berg 0151-2903329

Jana Schneider 0163-4709382

Christian Blank 0176-6293482

 

presse@blockg20.org

www.blockg20.org

Twitter: @BlockG20